Universität Bayreuth

Die Universität ist eine Campus-Universität am südlichen Stadtrand von Bayreuth. Sie wurde vom Bayerischen Landtag zum 1. Januar 1972 als siebte bayerische Landesuniversität errichtet. Ihren Forschungs- und Lehrbetrieb nahm sie zum Wintersemester 1975/76 mit 625 Studierenden, 24 Professoren und einer Professorin zunächst in den Fächern Biologie, Mathematik, Physik, Sport und Erziehungswissenschaften auf. Auf der Grundlage der Empfehlungen ihres Strukturbeirats wurden auszubauende Schwerpunkte und Studiengänge mit besonderer interdisziplinärer Ausrichtung festgelegt:

  • Schwerpunkt „Experimentelle Ökologie“
  • Schwerpunkt „Makromolekulare Chemie“
  • Schwerpunkt „Afrikanologie“
  • Forschungsinstitut für Musiktheater (fimt)
  • Studiengang „Technischer Physiker“
  • Studiengang „Wirtschaftsjurist“

Neben der Schwerpunktbildung war es die „Schnittstellenphilosophie“, die sich für die weitere Entwicklung der Universität als besonders effektiv erwies. Sie beinhaltet, an den Berührungs- und Schnittpunkten verschiedener Disziplinen zukunftsträchtige wissenschaftliche Lehre und Forschung zu leisten. Auf dieser Grundlage war Interdisziplinarität in nahezu allen Bereichen von Anfang an ein für Bayreuth besonders typisches Merkmal.

Die Universität der Neudenker.

Wie kann eine Hochschule am Rande der Fränkischen Schweiz eine Strahlkraft entfalten, die hochbegabte Studierende sowie exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anzieht?

Schlüssige Antworten gibt es viele. Das sind z.B. die starken Fachdisziplinen unserer Fakultäten oder die Profilfelder, unsere strategisch ausgewählten, fächerübergreifenden Schwerpunkte. Sie bündeln die interdisziplinären Kompetenzen der Universität und erzeugen Synergien mit großer Innovationskraft. Auf diesen Feldern arbeiten z.B. das Bayerische Geoinstitut, dessen Exzellenz weltweit anerkannt ist, unsere Afrikaforschung, die international Maßstäbe setzt oder die Polymer- und Kolloidforschung als Innovationstreiber zukunftsweisender Materialien.

Und schließlich ist da noch unser familiärer Campus. Er ist das Herz der Universität und eine Quelle der Inspiration. Hier beginnen Freundschaften, starten Kooperationen und zünden Ideen, die unsere Universität auch in Zukunft zu einem gefragten Think Tank der Gesellschaft machen.

Falls Sie mehr Platz zum Denken brauchen, können Sie sich hier entfalten.

Studiengang Abschluss
Automotive und Mechatronik M.Sc.
Berufliche Bildung Metalltechnik B.Ed.
Berufliche Bildung Metalltechnik M.Ed.
Biotechnologie und chem. Verfahrenstechnik M.Sc.
Energietechnik M.Sc.
Engineering Science B.Sc.
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik B.Sc.
Materialwissenschaft und Werkstofftechnik M.Sc.
Wirtschaftsingenieurwesen B.Sc.
Wirtschaftsingenieurwesen M.Sc.